Industriegüter

Herausforderungen in Produktionsunternehmen

Globale Netzwerke, schwankende Nachfrage, eine unübersichtliche Lieferanten-Landschaft und operativer Kostendruck führen bei vielen Produktionsunternehmen zu einer erhöhten Komplexität in der Lieferkette. So kommt es schnell zu Problemen im Bestandsmanagement, wenn ein Unternehmen beispielsweise seine Lieferanten ändert. Die Veränderungen führen unter anderem zur Aufstockung des Lager- und Sicherheitsbestands und binden oftmals unnötig Kapital. Ein digitales Bestandsmanagement kann hier eine wichtige Stellschraube für die Gesamteffektivität darstellen und garantiert, zum richtigen Zeitpunkt den passenden Bestand zur Verfügung zu haben.

Bestandsoptimierung für die Produktionsunternehmen mit Slim4

Slimstock bietet Produktionsunternehmen mit Slim4 ein digitales Bestandsmanagement: Die automatisierten und voll aufeinander abgestimmten Prozesse in den Bereichen Bedarfs-, Bestands-, und Beschaffungsplanung sorgen für einen optimalen Lagerbestand, bei dem die Kosten für Beschaffung und Logistik deutlich reduziert werden. Slim4 lässt sich an alle bestehenden ERP-Systeme mittels maßgeschneiderter Schnittstelle binnen kürzester Zeit anbinden. Dabei kann Slim4 sowohl „on premises“ installiert, als auch in einer Cloudumgebung eingebunden werden.

Optimierungspotenzial mit Slim4

Slim4 optimiert den Lagerbestand durch Reduzierung der Bestände bei gleichzeitiger Erhöhung der  Lieferfähigkeit. Dadurch werden Kapitalbindungskosten reduziert und Liquidität freigesetzt.

  • Übersichtliche Artikelklassifizierung

Ohne Abstriche im Kundenservice zu machen, bietet die ABC-Analyse von Slim4 Supply Chain Verantwortlichen eine höhere Transparenz und eine stärkere Fokussierung. So lässt sich das umfassende Sortiment für die Herstellung bestimmter Produkte effizienter verwalten.

  • Reduzierung von Fehlmengen in der Produktionsplanung

Artikelspezifische Verbrauchs- und Fertigungsmengen werden von Slim4 rechtzeitig festgelegt. Dabei kalkuliert Slim4 automatisch die Produktionsobergrenze und warnt frühzeitig vor potenziellen Fehlbeständen.

  • Optimaler Sicherheitsbestand

Bei unregelmäßigen Verbrauchsmustern passt Slim4 die Sicherheitsbestände ständig an und hält diese dynamisch auf dem richtigen Niveau. Der Sicherheitsbestand lässt sich auch über den CODP (Customer Order Decoupling Point) festlegen, sodass Bestände nur an dem CODP mit Puffermengen (SB) hinterlegt werden. Somit wird der Sicherheitsbestand über die einzelnen Produktionsschritte optimiert.

  • Zentralisierte Bestandsführung

Slim4 ermöglicht eine standortübergreifende Planung der Bestände und generiert auf Wunsch auch  automatische Umlagerungen zwischen den einzelnen Produktionsstandorten.

  • Übersichtliche Auswertung

Die tagesaktuellen Daten werden für die verantwortlichen Disponenten in Slim4 klar und ansprechend visualisiert.

  • Sicheres Management by Exception

Unregelmäßigkeiten bei besonders wichtigen und sensiblen Artikeln werden frühzeitig hervorgehoben. Im Gegensatz dazu wird die Handhabung unauffällig laufender Artikel vereinfacht. Dies schafft Zeit, in der sich der Disponent um Problemfälle und wichtige Artikel kümmern kann.

  • Automatische Omnichannel Bestandsplanung

Für Produktionsunternehmen mit vielen Vertriebswegen gewährleistet Slim4 die voll integrierte Planung für Lager, Filialen, Webshops und Marktplätze.

OBEN