×

E-Commerce: Ohne Warenbestand keine Verkäufe!

Für Webshops ist der richtige Warenbestand von größter Bedeutung. Bei vielen E-Commerce-Unternehmen darf das Sortiment jedoch ausufern. Das zieht einen Rattenschwanz nach sich, der sich vernichtend auf den Warenumschlag auswirkt. Da die Kundenerwartung mit sinkender Kundenbindung steigt, wird die Nachfrage immer unberechenbarer.

Auf Lager halten oder nicht auf Lager halten

Eine der wichtigsten Entscheidungen von Online-Einzelhändlern besteht nicht darin, ob man nun zwei oder drei Stück eines Artikels kauft, sondern vielmehr, ob man den Artikel auf Lager halten soll oder nicht. Letztendlich müssen Einzelhändler abwägen, ob die zusätzliche Marge das Risiko rechtfertigt. Hierbei sind zwei Aspekte wichtig: ist der Kunde bereit zu warten, und falls nicht, kann ein Lieferant rechtzeitig an den Endkunden liefern? Slim4 automatisiert diesen Vorgang und berücksichtigt dabei alle vorhandenen Geschäftsregeln.

Nachfrageschwankungen

Mit zunehmender Konkurrenz und größerer Preistransparenz ist die Verbrauchernachfrage im Online-Geschäft äußerst sprunghaft. Um Kunden den gewünschten Service zu bieten, bedeuten diese Nachfrageschwankungen, dass ein erhöhter Sicherheitsbestand angelegt werden muss. Mit Slim4 können Unternehmen Kapital möglichst effizient investieren.

Von der Bestandsstrategie zur Kaufstrategie

Beim Online-Geschäft ist das Platzangebot unendlich: Artikel können im Webstore jederzeit hinzugefügt werden. Schließlich ist die Verfügbarkeit nicht auf ein volles Regal beschränkt, sondern Sie können soviel Ware haben, wie Sie möchten. Bei einem schnell wachsenden Sortiment ist es wichtig, dass der Bestand unter Kontrolle gehalten wird.

Wie sieht Ihre Bestandsstrategie aus? Welchen Servicegrad möchten Sie für jeden Artikel erzielen? Zu welchem Zeitpunkt wird Ihr Artikel zur Auslaufware? Wie sieht Ihre Kaufstrategie aus? Wie gehen Sie mit Werbeaktionen und Preisnachlässen um? Auf Grundlage der Geschäftsregeln setzt Slim4 die Betriebsstrategie um und gewährleistet solide und beständige Bestandsmanagementprozesse, die größtenteils automatisiert sind.

Unterstützung bei Retouren

Wenngleich Retouren im Einzelhandel unvermeidbar sind, verursachen sie erhebliche Störungen in der Logistik und in den Bestandsmanagementabläufen. Bei Artikelgruppen kann Slim4 die Prognose anpassen und Retouren berücksichtigen. Das kann dann für die Kalkulation der Bestellungen berücksichtigt werden, um übermäßige Bestellungen zu vermeiden.

OBEN