Nachfrageschwankungen in Krisenzeiten meistern

WEBINAR: Nachfrageschwankungen in Krisenzeiten meistern

Die meisten Unternehmen kennen den Lebenszyklus ihrer Artikel und somit auch die entsprechenden Nachfragemuster. Dies trifft auf regelmäßige, unregelmäßige und saisonale Artikel im gleichen Sinne zu.

Doch was ist, wenn plötzlich etwas Unvorhersehbares passiert und alle Prognosen nicht mehr stimmen? Wenn eine mangelnde Nachfrage plötzlich zu einem Überangebot führt? Oder wenn die Nachfrage urplötzlich enorm steigt und die Lieferfähigkeit gefährdet ist? Oftmals werden dann in der Praxis die Bestellmengen manuell angepasst und Sicherheitsbestände werden in diesem Zuge kontinuierlich erhöht. So lange bis sich ein Lagerbestand aufbaut, der ebenfalls nicht mehr abgerufen wird.

In beiden Extremsituationen gilt es, den Lagerbestand frühzeitig wieder unter Kontrolle zu bringen und hierfür schnell erste Maßnahmen vorzunehmen. In unserem Webinar zeigen wir Ihnen diese Maßnahmen als Handlungsempfehlungen bei starken Nachfrageschwankungen in Krisenzeiten auf. Diese haben wir in der Corona-Krise mit vielen Kunden zusammen durchgeführt und konnten so unnötiges Überangebot vermeiden.

WARUM AN DEM WEBINAR TEILNEHMEN

Das ca. 45-minütige Webinar ist für GeschäftsführerInnen und MitarbeiterInnen auf Leitungsebene gedacht, die für die Optimierung der Supply Chain - auch in Krisenzeiten - verantwortlich sind. Im Anschluss an das Webinar bleibt den TeilnehmerInnen genug Raum für Fragen und Diskussionen.

In folgenden Webinaren werden wir auf weitere Optimierungs- und Einsparmöglichkeiten in der Supply Chain eingehen:

ANMELDUNG

Melden Sie sich über das unten stehende Formular für das Webinar "Nachfrageschwankungen in Krisenzeiten meistern" an. Den Link zum Einwählen sowie die Login-Daten senden wir Ihnen daraufhin zeitnah per E-Mail.

KOSTEN

Keine

DATUM

26. August 2021, 14:00 Uhr, ca. 45 Minuten

ANMELDEFORMULAR

Sie haben Fragen oder unser Anmeldeformular wird nicht richtig angezeigt? Senden Sie einfach eine kurze Nachricht an Monika Kozlowski unter .

SHARE: