Sanitär & Klima

Herausforderungen im SHK-Großhandel

Der SHK-Großhandel ist in vielen Wertschöpfungsketten unverzichtbar als Warenlieferant und als strategischer Vertriebspartner für Hersteller und Abnehmer. Dies bedingt ein sehr komplexes Produktsortiment mit einer Vielzahl an ABC-Artikeln, die auch ausreichend Lagerkapazitäten benötigen. Unter diesen Voraussetzungen ist es beinahe eine Kunst, kontinuierlich niedrige Bestände, konstante Lieferfähigkeit und eine geringe Kapitalbindung in Einklang zu bringen. Ein digitales Bestandsmanagement vereinfacht viele Prozesse und verschafft Wettbewerbsvorteile. Das freigesetzte Kapital und die neu gewonnenen Ressourcen können in die Entwicklung von Zukunftsthemen wie Digitalisierung, Energiewende und Nachhaltigkeit investiert werden.

Bestandsoptimierung für den SHK-Großhandel mit Slim4

Slimstock bietet dem SHK-Großhandel mit Slim4 ein digitales Bestandsmanagement: Die  automatisierten und voll aufeinander abgestimmten Prozesse in den Bereichen Bedarfs-, Bestands-, und Beschaffungsplanung sorgen für einen optimalen Lagerbestand, bei dem die Kosten für Beschaffung und Logistik deutlich reduziert werden. Slim4 ist ideal für den SHK-Großhandel mit unterschiedlichen Vertriebskanälen und mehreren (Lager-) Standorten. Slim4 lässt sich an alle bestehenden ERP-Systeme mittels maßgeschneiderter Schnittstelle binnen kürzester Zeit anbinden. Dabei kann Slim4 sowohl „on premises“ installiert als auch in einer Cloudumgebung eingebunden werden.

Optimierungspotenzial mit Slim4

Slim4 optimiert den Lagerbestand durch Reduzierung der Bestände bei gleichzeitiger Erhöhung der  Lieferfähigkeit. Dadurch werden Kapitalbindungskosten reduziert und Liquidität freigesetzt.

  • Übersichtliche Artikelklassifizierung

Ohne Abstriche im Kundenservice zu machen, bietet die ABC-Analyse von Slim4 Supply Chain Verantwortlichen eine höhere Transparenz und eine stärkere Fokussierung. So lässt sich das umfassende Sortiment des SHK-Großhandels effizienter verwalten.

  • Produktlebenszyklusmanagement

Slim4 maximiert die Artikelverfügbarkeit während der Einführungs-, Wachstums und Reifephasen. Artikel am Ende des Lebenszyklus werden mit Slim4 minimiert. Zudem garantiert die Software, dass Handelsspannen und Bestandskosten für ausgereifte Artikel optimiert werden.

  • Reduzierung von Lieferschwierigkeiten

Artikelspezifische Bestellmengen und -Bestellzeitpunkte werden rechtzeitig festgelegt, sodass Slim4 frühzeitig und automatisch vor potenziellen Fehlbeständen warnt.

  • Zentralisierte Bestandsführung

Slim4 ermöglicht eine standortübergreifende Planung der Bestände und generiert auf Wunsch auch  automatische Umlagerungen zwischen den einzelnen Regionallägern des SHK-Großhandels.

  • Ökonomische Bestellmengen / EOQ

Slim4 berechnet nach Andler den optimalen Bestellumfang aufgrund des Schnittpunktes von Bestell- und Lagerhaltungskosten. Zudem ermöglicht es Slim4 individuelle Restriktionen vorzugeben, die den Bestellumfang zuverlässig regeln. Dadurch werden Kapitalbindungskosten deutlich reduziert.

  • Erhöhte Umschlagshäufigkeit

Slim4 optimiert die Lagerdauer von SHK Handelsware. Durch eine Reduzierung des Sicherheitsbestandes, Verkürzung der Beschaffungszeiten und Optimierung des Sortiments ermöglicht Slim4 die Senkung der Lager- und Kapitalbindungskosten.


News

Veröffentlicht in Download, News - 29 Juni 2020

SCM-Heft: Produktlebenszyklus-Management

Autor: Supply Chain Experte Paul Durlinger (übersetzt aus dem Niederländischen) Es ist ein bekanntes Problem in vielen Unternehmen: Das Sortiment scheint unkontrolliert zu wachsen. Dabei zeigt die ABC-Analyse immer, dass eine große Anzahl von Produkten so gut wie nichts zum positiven Betriebsergebnis beiträgt. Vielmehr hat eine große Anzahl von Produkten einen negativen Einfluss auf das
Mehr erfahren
Veröffentlicht in Download, News - 29 Juni 2020

SCM-Heft: Vertriebs & Operationsplanung

Autor: Supply Chain Experte Paul Durlinger (übersetzt aus dem Niederländischen) Der Sales- und Operationsplan (S&OP) ist ein Balanceakt für das Top-Management eines Unternehmens. Die zentrale Frage ist: Kann die Produktion die vom Vertrieb prognostizierte Nachfrage von Produkten realisieren? Kann die Produktion dies innerhalb der versprochenen Lieferzeit und mit dem vom Management gewünschten Servicelevel tun? In
Mehr erfahren
Veröffentlicht in Download, News - 29 Juni 2020

SCM-Heft: Der Sortimentsindex

Ein Werkzeug für Ihre Sortimentskontrolle Autor: Supply Chain Experte Paul Durlinger (übersetzt aus dem Niederländischen) Besonderes Merkmal eines Produktlebenszyklus sind die einzelnen Phasen von der Einführung bis zur Degeneration, die jedes Produkt in seinem Leben durchläuft. Nach diesem Grundprinzip führen wir eine weitere Phase vor der Einführungsphase ein: die “Reflexionsphase”. In dieser Phase werden wir
Mehr erfahren
OBEN