Ein Rückblick: Corona erzeugte klassischen Bullwhip-Effekt

Autor: Paul Durlinger (übersetzt aus dem Niederländischen)

Die explosionsartige Nachfrage bestimmter Lebensmittel führte zu einem klassischen Bullwhip-Effekt“, sagt der niederländische Supply Chain-Experte Paul Durlinger. „Für die Supply Chain Experten sind bzw. waren dies verwirrende aber auch äußerst interessante Zeiten. Denn normalerweise tritt der Bullwhip-Effekt unbemerkt und schleichend auf - anstatt wie zurzeit für jedermann sichtbar. Begleitet wird der Bullwhip Effekt von dem Lead-Time-Syndrom, da viele Artikel nicht mehr lieferfähig sind und es zu Verzögerungen in der Lieferzeit kommt. Wie genau diese Effekte zustande kamen und was genau man hieraus lernen kann, erklärt Paul Durlinger anhand eines Beispiels mit Toilettenpapier. 

Um den vollständigen Artikel zu erhalten, füllen Sie bitte das unten stehende Formular aus!

SHARE: