Verpa Senco - Slimstock DE

Verpa Senco

In Europa, dem Nahen Osten, Afrika und Russland ist Verpa Senco der Importeur und Vertreiber von Senco, TyTecker, Muro, InterDiamant, Interelek und Expandet. Diese Marken sind für ihre hochwertigen Werkzeuge und Verbindungselemente für eine Vielzahl von Anwendungen bekannt. Verpa Senco entwickelt für diese Region ebenfalls spezifische Produkte und unterstützende Materialien.

  • KUNDE Verpa Senco BV
  • JAHR 2010
  • TÄTIGKEIT Bestandsoptimierung
  • ACHIEVEMENTSHilfe beim Finden neuer Möglichkeiten zur Minimierung der Supply-Chain-Kosten

"Dank der geringeren Anzahl von Nachbestellungen und der Verwendung von wirtschaftlichen Bestellmengen arbeiten wir wesentlich effizienter in unserem Lager." - Erik Kuijper | Verpa Senco BV

Ergebnisse

  • Erhöhung der Verfügbarkeit um 4%
  • Minimierung der Lieferrückstände
  • Steigerung der Produktivität

Verpa Sencos Servicelevel steigt um 4%

SENCO ist ein wichtiger Player auf dem Markt für industrielle Befestigungssysteme. Das Unternehmen befasst sich vor allem mit dem Vertrieb von Nagel-, Heft- und Schraubsystemen sowie einer extrem breiten Palette von komplementären Befestigungsprodukten. Das angebotene Sortiment setzt voraus, dass im European Distribution Center rund 12.800 verschiedene Produkte gelagert werden, die alle unterschiedliche Eigenschaften aufweisen. Mit Slim4, der Optimierungssoftware von Slimstock, kann Verpa Senco seinen Lagerbestand viel genauer steuern. Erik Kuijper, Operations Director sagt: „Slim4 zu kaufen ist etwas, was wir schon vor Jahren hätten machen sollen!"

Seit 2008 ist Verpa Senco exklusiver Vertriebspartner von Senco in ganz Europa, dem Nahen Osten und Afrika. In dieser Zeit ist das Unternehmen schnell gewachsen. Die Gruppe hat ihre Distributoren in Deutschland, Großbritannien und Irland gewonnen und eine neue Niederlassung in der Türkei eröffnet. Im Jahr 2010 begann Erik Kuijper mit der Verbesserung der Supply-Chain-Organisation innerhalb des Unternehmens. „Wir arbeiten jetzt daran, so viele Kosten wie möglich zu beseitigen. Vor der Einführung von Slim4 wurde jeder Schritt in der Prognose und Bestandskontrolle getrennt durchgeführt. Wir wollten daraus einen einzelnen klaren Prozess schaffen", erklärt er.

Kontinuierliche Reduktion der Supply-Chain Kosten

In diesem Zusammenhang wollte sich Erik Kuijper mit der Bestandskontrolle befassen: „Die Ermittlung der optimalen Bestellmengen erfolgte bisher über eine Kombination aus manueller und ERP-Funktionalität. Dieses Vorgehen war zu unstrukturiert und die Ergebnisse waren nicht präzise genug. Als ich gesehen habe, was Slim4 zu bieten hat, war ich sofort begeistert. Es war das System, das wir unbedingt haben mussten!"

Die Verfügbarkeit wurde um 4% erhöht und der Bestand gesenkt

Nach einem kurzen Implementierungsprozess waren die Ergebnisse sofort sichtbar. Der Bestellprozess ist jetzt viel weniger arbeitsintensiv. Dank der Ausnahmeberichte haben wir viel schneller Kenntnis von Defiziten oder Überschüssen. Mit dem Slimstock Capital Performance Monitor ist Kuijper in der Lage, den optimale Lagerbestand zu halten und spezifische Leistungskennzahlen zu überwachen. Die Zahlen sprechen für sich. Innerhalb von sieben Monaten nach der Einführung von Slim4 stieg die Lagerverfügbarkeit von 93,8% auf 97,8%; und das Ende ist noch nicht in Sicht, sagt Kuijper. „Ich erwarte, dass wir in Kürze auf 99,5% bei unseren A-Artikeln und auf 99% bei unseren B-Artikeln kommen werden. Gleichzeitig ist die die Höhe unserer Bestände zurückgegangen."

Die Minimierung von Lieferrückständen bedeutet eine Steigerung der Produktivität

Die Resultate sind von der Planungsabteilung bis zum Lager spürbar: „Dank der geringeren Anzahl von Nachbestellungen und der Verwendung von EOQs arbeiten wir wesentlich effizienter in unserem Lager." Auf die Frage ob die Investition in Slim4 sich bezahlt gemacht antwortet Kuijper: „Dieses Tool ist für uns ein Muss im Bestandsmanagement. Slim4 hätten wir schon vor Jahren kaufen sollen!"

OBEN