Robert Welch - Slimstock DE

Robert Welch

Große Einzelhändler, 5-Sterne-Hotels und -Restaurants, First-Class-Airline-Passagiere und sogar diejenigen, die in Downing Street Nr. 10 speisen, haben eines gemeinsam: Produkte von Robert Welch. Vor über 50 Jahren gegründet und heute von der nächsten Generation der Familie Welch geführt, hat sich das Unternehmen mit Sitz in Chipping Camden eine außerordentliche Entwicklung hingelegt. Wie bei jedem wachsenden Unternehmen bringt der Erfolg jedoch auch Herausforderungen mit sich. "Eine wachsende Produktpalette und ein wachsender Kundenstamm, kombiniert mit unterschiedlichen Nachfrageprofilen, haben uns immer wieder Sorgen bereitet. Kurzum, wir haben hart daran gearbeitet, unser Service-Niveau zu halten, aber auf Kosten von zu viel Lagerbestand."

  • KUNDE Robert Welch
  • JAHR 2015
  • TÄTIGKEIT Bestandsoptimierung
  • ACHIEVEMENTSVerbesserung des Servicelevels & weniger Out-of-stocks

"Das erste, was uns von Slimstock überzeugt hat, war die Tatsache, dass Slim4 uns genaue Nachfragemuster prognostizieren kann. Mit diesen verbesserten Informationen wussten wir, dass wir gewappnet sind für den unterschiedlichen Bedarf unserer vielfältigen Kundengruppen." - James Linder | Robert Welch

Robert Welch reduziert den Lagerbestand um über 20%

Jeder einzelne von Robert Welch verkaufte Artikel wird im eigenen Haus entworfen und durchläuft strengen Qualitätsstandards wie Fragen zur Funktion, Herstellung, Haltbarkeit und Benutzerfreundlichkeit. Die Ergebnisse: Zeitloses Design und unvergleichliche Qualität. "Diese Werte führten im Laufe der Jahre zu einem sehr anspruchsvollen Kundenstamm.

Das hat auch zur Folge, dass die hohe Qualität und ein außerordentlicher Kundenservice immer im Fokus unserer Tätigkeiten liegen.", so James Linder. "Verfügbarkeit ist der Schlüssel zu unserem Erfolg. Dabei stellt uns die Vielfältigkeit unserer Kunden vor eine große Herausforderung. Unsere Einzelhandelskunden bringen vorhersagbare, aber saisonale Nachfragemuster mit sich. Große Aufträge können oftmals kurzfristig reinkommen. Der einzige Weg, wie wir damit fertig werden konnten, war es Überschüsse aufzubauen."

Bessere Prognosen

"Das erste, was uns von Slimstock überzeugt hat, war die Tatsache, dass Slim4 uns genaue Nachfragemuster prognostizieren kann", sagt James. "Mit diesen verbesserten Informationen wussten wir, dass wir gewappnet sind für die unterschiedlichen Nachfragemuster unserer vielfältigen Kundengruppen", erklärt James weiter.

Weniger Stress bedeutet bessere Ergebnisse

"Es gab eine Zeit, da arbeiteten unsere Planer auf Höchsttouren. Wir haben schon in Betracht gezogen, mehr Planer zu beschäftigen. Stattdessen entschieden wir uns aber für Slim4", sagt James. Nach einer schnellen Implementierung folgten schnell die ersten Ergebnisse. James fährt fort: "Zum ersten Mal hatten wir tatsächlich Zeit, uns zurückzulehnen und die historische Nachfrage zu analysieren. Anstatt wie bisher Zeit damit zu verschwenden, Daten einfach nur zu verstehen, verbringen wir jetzt Zeit damit, konkrete Bestellpläne zu erfassen. Wir haben nun viel mehr Kontrolle über unsere Supply Chain-Prozesse".

Anfangs waren wir überrascht von einigen Puffermengen, große und kleine, aber später machte alles Sinn was Slim4 uns vorgeschlagen hat. Die Tatsache, dass wir unseren Bestand viel konkreter und detaillierter überblicken konnten, gab uns das Vertrauen, die Vorschläge von Slim4 anzunehmen und unseren Bestand zu reduzieren.

Nächste Schritte

Slim4 ist zu einem essentiellen Tool in der gesamnten Supply Chain des Unternehmens geworden. James zielt nun auf weitere Verbesserungen ab: "Wir haben angefangen unsere Informationen aus Slim4 mit unseren Account Managern zu teilen. Diese wiederum teilen die Daten mit unseren Kunden und konnten so schon einige Verbesserung erreichen. Ich bin sicher, dass Slim4 noch viel Optimierungspotenziel für uns bereit hält."

OBEN