×

Konsumgüter

Der Markt für Konsumgüter ist äußerst vielfältig und hart umkämpft. Um in diesem Verdrängungswettbewerb Erfolg zu haben, müssen Unternehmen in der Lage sein, Kundenwünsche so schnell und effizient wie möglich zu erfüllen. Aufgrund der anwachsenden Sortimente und starken saisonalen Bedarfsschwankungen ist die Kontrolle des Warenbestands an Verbrauchsgütern für Großhändler und Vertriebshändler eine große Herausforderung.

Mit Slim4 können Großhändler und Vertriebsunternehmen mehr Kontrolle über ihr Sortiment erlangen, um den Warenbestand um bis zu 30 % reduzieren und gleichzeitig den Servicegrad auf über 99,5 % erhöhen.

Servicegrad: Optimieren Sie Ihre Bestandsinvestitionen

Ein hoher Verfügbarkeitsgrad ist die Voraussetzung für die Befriedigung der Kundennachfrage durch Großhändler und Vertriebsunternehmen. Wenngleich ein Servicegrad von 100 % für das gesamte Sortiment eine schöne Vorstellung sein mag, ist das in der Realität weder finanziell durchführbar noch wäre es von Vorteil für die Performance des Unternehmens. Während einige Produkte jederzeit auf Lager sein müssen, rentiert sich die Lagerhaltung bei anderen Artikeln des Sortiments einfach nicht. Daher müssen Unternehmen ihren Einsatz von Betriebskapital für Produkte auf Bereiche konzentrieren, in denen dies am dringendsten erforderlich ist.

Durch den Einsatz der modernen ABC-Analysefunktion von Slim4 können Großhändler und Vertriebsunternehmen für Verbrauchsgüter einen dynamischen Servicegrad für jeden Artikel innerhalb des Sortiments festlegen. Auf Grundlage der bestehenden Unternehmensregeln wird durch Slim4 sichergestellt, dass Unternehmen den optimalen Sicherheitsbestand aufrechterhalten. Mit Slim4 können Unternehmen die Verfügbarkeit des kompletten Sortiments optimieren und gleichzeitig den Kapitaleinsatz für den Bestand minimieren.

Automatisierter Nachschub: Maximierung der Verfügbarkeit

Zur Aufrechterhaltung von gleichbleibend hoher Verfügbarkeit benötigen Großhändler und Vertriebsunternehmen effektive Nachschubprozesse. Dies ist oft nur schwer zu gewährleisten, da eine globale Lieferantenbasis in der Regel mit umfangreichen Sortimenten und langen Lieferzeiten einhergeht. Durch die Automatisierung des gesamten Nachschubprozesses für bis zu 95 % des Sortiments sorgt Slim4 dafür, dass sich das Supply Chain Team auf dringendere Probleme konzentrieren kann.

Slim4 berücksichtigt die Saisonalität der Produkte, bevorstehende Werbeaktionen, bestätigte Bestellungen und den gewünschten Servicegrad sowie eine Reihe anderer Faktoren und bestimmt automatisch den idealen Bestellzeitpunkt und das ideale Bestellvolumen. Bei Artikeln mit einem unregelmäßigem Nachfragemuster oder für neue Artikel ohne Historie, die von Personen bearbeitet werden müssen, schickt Slim4 automatisch eine Nachricht an die entsprechenden Planer. Ergebnis: Großhändler und Vertriebsunternehmen erleben einen harmonischeren Nachschubprozess.

Transaktionsdaten auf Kundenebene: Erkennen Sie Kundenwünsche

Um fundierte Bestandsmanagemententscheidungen zu treffen, müssen Lieferkettenteams jederzeit verlässlichen Einblick in den Bedarf haben. Ein typischer Kundenstamm eines Großhändlers oder Vertriebsunternehmens für Verbrauchsgüter kann von multinationalen Einzelhandelsketten bis hin zu unabhängigen Kunden und Endverbrauchern alles umfassen. Die Bedarfsüberprüfung auf Gesamtebene ist daher einfach nicht ausreichend. Da das Kaufverhalten innerhalb der unterschiedlichen Kundengruppen stark variiert, müssen Lieferkettenteams außerdem Transparenz auf globaler Ebene über die Kundenbedarfe haben, um optimale Entscheidungen treffen zu können.

OBEN